Gronau aktuell

Fairtrade Kaffee Challenge in Gronau mit sieben Institutionen

10.05.2016

Kaffeeliebhaber auf der ganzen Welt führen im Mai 2016 Veranstaltungen zur World Fairtrade Kaffee Challenge durch – auch die Faitradestadt Gronau ist mit sieben Institutionen bei der Fairtrade Kaffee Challenge vertreten. Die Gronauer Institutionen organisieren eigene Kaffeepausen und mobilisieren Mitstreiter die während der Challenge über 750 Tassen fairgehandelten Kaffee trinken werden. Die World Fairtrade Challenge findet offiziell vom 13. bis 15. Mai statt.

Den Anfang in Gronau macht das Bethesda-Seniorenzentrum, das aus organisatorischen Gründen am Dienstag, den 10.Mai mit Bewohnern an der Kaffee Challenge teilnimmt, den dazu gehörigen Erdbeerkuchen bringen die Regenbogenkinder in das Seniorenzentrum. Die Kath. Familienbildungsstätte, das DRK-Familienzentrum, das Stadtteilzentrum GroW und die Kindertagesstätte Pusteblume der Chance nehmen mit Mitarbeitern/innen und Teams an der Kaffee Challenge teil. Die beiden fairen Kitas bieten zusätzlich Kaffeeaktionen für die Kindergarteneltern an.

Die Stadtbücherei Gronau gibt es für Besucher die Möglichkeit in der ganzen Maiwoche vom 10. – 13.Mai, während der Öffnungszeiten des Hauses mit fairen Kaffee an der Challenge teilzunehmen.

Die Freiwilligenzentrale Gronau bietet für die breite Öffentlichkeit am Samstag, den 21.Mai, von 10.00 Uhr – 12.30 Uhr in der Innenstadt (höhe Antoniuskirche) einen Kaffee- und Informationsstand zur Kaffee Challenge an.

Unterstützt wird diese Aktion mit einer Kaffeespende von der ortsansässigen Kaffeerösterei Niehoff. (Christopher Maier)

Alle Institutionen verteilen an den Aktionstagen die Kaffeezeitung zur World Fairtrade Challenge, eine 4-seitige Zeitung mit Hintergrundinformationen, Portraits und Mitmach-Tipps, sowie Infopostkarten und Aufkleber.

Website:

www.fairtradechallenge.org

Die Steuerungsgruppe Fairtrade Gronau weist darauf hin, dass noch Mitglieder für die Arbeit in der Steuerungsgruppe gesucht werden. Informationen hierzu erhält man über den Fairtradebeauftragten der Stadt Gronau Herrn Ahmet Sezer Tel: 12-214 , oder Herrn Erhard Bürse-Hanning, Caritas Gronau Tel:

(0 25 65) 32 52

Zusätzliche Infos

Jede getrunkene Tasse Fairtrade-Kaffee unterstützt Kleinbauernorganisationen darin, ihre Gemeinden zu stärken und sich an die Folgen des Klimawandels anzupassen.

Foto: Jana Feldmann, Stadtbücherei Gronau, Erhard Bürse-Hanning, Caritas, Birgit Hüsing-Hackfort, DRK-Familienzentrum, Tim Mäkelburg Freiwilligenzentrale, Reinhard van Loh, Bethesda, Ulla Geveler, Kath. Familienbildungsstätte, Linda Siekemeier, Kita Pusteblume der Chance, es fehlt Annett Bretall Stadtteilzentrum GroW.

Von der Website

Dein Beitrag im Kampf der Kaffeekleinbauern gegen den Klimawandel

Mit Fairtrade erhalten Kleinbauernorganisationen neben einem festen Mindestpreis für ihren Kaffee zusätzlich die Fairtrade-Prämie, über deren Verwendung sie gemeinschaftlich entscheiden. Sie dient Investitionen in die Organisation, in soziale und ökologische Projekte. Ein Viertel der Prämie müssen die Kaffeebauern verpflichtend in Produktivität und Qualität investieren.

Als Teil des Fairtrade-Systems haben Produzentenorganisationen außerdem Zugang zu Fachkenntnissen und ein größeres Bewusstsein für das sich wandelnde Klima und wie dieses ihren Pflanzen schadet. Der Mindestpreis gibt den Bauern finanzielle Stabilität, während ihnen Weiterbildungsmaßnahmen ermöglichen, den Kaffeeanbau an die Auswirkungen des Klimawandels anzupassen.

 

zurück

Surftipps

 

 

 Veranstaltungen in und um Gronau

Veranstaltungen, News und Bilder aus Gronau

   

 Aktuelles in und um Epe

Veranstaltungen, News und Bilder aus Epe