Gronau aktuell

Generationsübergreifen Miteinander in Alltagsbegegnungen

19.10.2016

Das Bethesda-Seniorenzentrum und das DRK-Familienzentrum „Zum Regenbogenland“ liegen in unmittelbarer Nachbarschaft fußläufig sehr nah beieinander. Das ist auch mit ein Grund, dass die träger- und generations-übergreifende Zusammenarbeit seit über 20 Jahren sehr erfolgreich funktioniert. Im November 1994 fand der erste Kontakt von Kindergartenkindern mit Senioren im Bethesda statt. Seitdem ist die Kooperation zwischen beiden Häusern kontinuierlich intensiviert worden. Nicht nur dir rund 20 geplanten und inhaltlich gut organisierte Aktivitäten werden regelmäßig durchgeführt, sondern auch Begegnungen im Alltag sind sehr wichtig. In Form von derzeit täglichen Frühstücksbesuchen von 4 bis 6 Kindern im Speiseraum des Seniorenzentrum sind wunderbare Alltagsbegegnungen möglich. Kinderstimmen, ein schokoladenverschmiertes Kindergesicht, allein die Anwesenheit der DRK-Regenbogenkinder im Frühstücksgeschehen bringt Leben ins Haus. Wenn die zweijährige Ariana zwischen die Frühstückstische umherläuft und fröhlich fragt: „Wie heißt du?“ und die Namen der Senioren wiederholt oder die Kinder zwischen den Senioren erstaunlich brav am Tisch frühstücken, sind die Reaktionen bei den Bewohnern sehr positiv. Glänzende Augen und lächelnde Gesichter bei den Bewohnern, Geschichten von Enkeln- und Urenkeln werden erzählt.

Durch die regelmäßig und intensiven Kontakte von Kindern und Senioren ist über Jahre eine stabile und generations-übergreifende Beziehung entstanden.

Mittlerweile ist auch ein regelmäßiger Kontakt mit den Demenzerkrankten Bewohnern etabliert worden.

Ein Nachbarschaftsprojekt das für Kinder und Senioren positive Effekte im gemeinsamen Miteinander bringt.

zurück

Surftipps

 

 

 Veranstaltungen in und um Gronau

Veranstaltungen, News und Bilder aus Gronau

   

 Aktuelles in und um Epe

Veranstaltungen, News und Bilder aus Epe