Keine halbe Sache:
Ausbildung in Teilzeit

Junge Mütter und Väter sowie in Pflege eingebundene junge Menschen, die aufgrund ihrer familiären Situation noch keine Ausbildung machen konnten oder eine Ausbildung unterbrochen haben, haben die Möglichkeit eine Ausbildung in Teilzeit zu absolvieren.

Grundsätzlich sind zwei Modelle umsetzbar. Bei beiden Varianten ist die wöchentliche Arbeitszeit reduziert und die Ausbildungsvergütung wird prozentual an der Arbeitszeit bemessen.

  • Variante 1

          Teilzeitausbildung ohne Verlängerung der Ausbildungszeit. Die 

        Arbeitszeit einschließlich des Berufsschulunterrricht beträgt

        mindestens 25 Wochenstunden (bzw. 75 % der wöchentlichen

        Arbeitszeit).

  •  Variante 2

           Teilzeitausbildung mit Verlängerung der Ausbildungsszeit um

         maximal ein Jahr. Die Arbeitszeit beträgt einschließlich des

         Berufsschulunterrichts mindestens 20 Wochenstunden.

Welches Modell das Richtige ist, sollte individuell mit dem Auszubildenden besprochen werden. Hier sind die betreiblichen Belange und die persönlichen Gegebenheiten zu berücksichtigen. Sollten Sie Fragen hierzu haben , unterstützen Sie gerne die Ausbildungsberater der Kammern sowie die örtlichen Arbeitsagenturen.

Vorteile für den Ausbildungsbetrieb

Als Ausbildungsbetrieb können Sie mehrfach vom Modell der Teilzeitausbildung profitieren. Durch die reduzierte wöchentliche Arbeitszeit verringert sich die monatliche Vergütung entsprechend. Ihr Betrieb wird weniger stark belastet. Wann die Auszubildenden Ihre Ausbildungszeit ableisten, sprechen Sie individuell ab.

Motivation und Zuverlässigkeit

Das Ergebnis bundesweiter Studien zeigt: Im Fehlzeitenverhalten gibt es kaum einen Unterschied zu Auszubildenden, die in Vollzeit lernen. Hinzu kommt, dass viele Betriebe feststellen:" Die Auszubildende ist hoch motiviert und verfügt über Verantwortungsbewusstsein."- "Sie weiß, dass eine Ausbildung wirklich wichtig ist und setzt sich sehr für den Erfolg ein!"

Vertragliches

Dem Ausbildungsvertrag wird ein Zusatz eingefügt, in dem die Teilzeitvereinbarung schriftlich festgehalten wird.

Kammer - Formales

Der Ausbildungsplan muss an die Teilzeitausbildungen angepasst werden. Da es sich bei Teilzeitausbildung immer um Einzelfälle handelt, sind diese mit der jeweils zuständigen Kammer abzustimmen.

Berufsschule

Der Berufsschulunterricht findet in jedem Fall in vollem Umfang statt. Die Berufsschule wird über die Teilzeitausbildung informiert.

Arbeitszeiten und Urlaub

Teilzeitauszubildende haben wie alle Teilzeitbeschäftigten den gleichen Urlaubsanspruch wie Vollzeitarbeitskräfte. Bei Teilzeitkräften, die nicht an jedem Arbeitstag in der Woche arbeiten wird der Urlaubsanspruch im Verhältnis zu den wöchentlichen Arbeitsstunden berechnet.

Das Bundesprogramm Jobstarter informiert mit einer Broschüre über Ausbildung in Teilzeit: Jobstarter Regional

 

zurück

Surftipps

Aktive Unternehmen im Westmünsterland e.V.

 Die TAA bietet Unternehmen Seminare und Lehrgänge für ihren speziellen Bedarf.

 Nachrichten aus der Region Münster aktuell -informativ - meinungsstark

 Deutscher Arbeitgeberpreis 2010